Archipelagos und die Mönchsrobben

Die Weibchen der Robben haben den weisseren Bauch. Doch warum gibt es so wenige Mönchsrobben? Es gibt drei Theorien:

  1. Es gibt zu wenig Sandstrände
  2. Überfischung
  3. Die Jagt nach Krabben tötet auch viele Mönchsrobben

Die Mönchsrobben haben eine Lebenszeit von rund 40 Jahren. Sie essen am liebsten Oktopus und Fisch. Die Grösse der Mönchsrobben beträgt 2.80m. Sie sind früher an flachabfallende Strände gekommen, aber durch den Müll an den Stränden nicht mehr so oft. Die Mönchsrobbe ist sehr scheu und darum sieht man sehr selten eine. Die Fischer töten manchmal die Mönchsrobben weil sie die Netze fressen. Mönchsrobben sind die seltenste Art von Robben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s