Wir sind da, Kefalonia!

Endlich, der Erstkontakt ist hergestellt – in vielerlei Hinsicht. Lange und intensiv haben wir uns mit der Reise beschäftigt.

Visuell: Nach den Gedanken kommt die Sicht. Der mächtige Berg Aenos schaut selbst durch das kleine Flugzeugfenster majestätisch aus.

Persönlich: Susan kam uns abholen und führte uns über eine schöne Strecke abgekürzt zum Hotel. Aliki erwischte die Fähre und ass mit uns zu Abend. Anna zeigte uns den Strand.

Kulinarisch: Unterm Orangenbaum lässt es sich gut speisen. Besonders, wenn der Dorfsalat so frisch, die Moussaka so fein und die Baklava so verlockend ist.

Tatsächlich: Die Zehen berühren in der Abenddämmerung das Salzwasser des Mittelmeers. Oder war es umgekehrt? …ob die Mönchsrobben uns schon wahrgenommen haben?

1 Kommentar

  1. Ich wünsche euch spannende, lehrreiche und schöne Tage. Bin gespannt was ihr alles zu berichten habt. Liebe Grüsse aus der Schweiz.
    Markus

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s