Wir sind da, Kefalonia!

Endlich, der Erstkontakt ist hergestellt – in vielerlei Hinsicht. Lange und intensiv haben wir uns mit der Reise beschäftigt.

Visuell: Nach den Gedanken kommt die Sicht. Der mächtige Berg Aenos schaut selbst durch das kleine Flugzeugfenster majestätisch aus.

Persönlich: Susan kam uns abholen und führte uns über eine schöne Strecke abgekürzt zum Hotel. Aliki erwischte die Fähre und ass mit uns zu Abend. Anna zeigte uns den Strand.

Kulinarisch: Unterm Orangenbaum lässt es sich gut speisen. Besonders, wenn der Dorfsalat so frisch, die Moussaka so fein und die Baklava so verlockend ist.

Tatsächlich: Die Zehen berühren in der Abenddämmerung das Salzwasser des Mittelmeers. Oder war es umgekehrt? …ob die Mönchsrobben uns schon wahrgenommen haben?

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s